Zur neuen Spielzeit vermeldet der TuS Reinsfeld bereits sieben Neuzugänge. Neben Lars Stüber, der vom Rheinlandligisten FSV Trier-Tarforst zu seinem Heimatverein zurückkehrt, gehören mit Björn Bohr, Christoph Kratz und Tobias Hardt gleich drei Spieler vom Nachbarverein Hermeskeiler SV dazu. Das Septett wird komplettiert durch Benjamin Ziegler, den es von der SG Rascheid/Geisfeld an den Rösterkopf zieht sowie Aiko Saam, der nach einer fußballerischen Pause wieder angreifen will und Stefan Wallerath, der vom SV Trier-Olewig kommt. Da man voraussichtlich keine Abgänge im Seniorenbereich zu verbuchen hat, wird so die Kaderdecke deutlich aufgestockt und selbstredend verbessert man sich auch leistungstechnisch noch einmal.

Mit Lars Stüber konnte man einen höherklassig erfahrenen Mann aus Tarforst loseisen, der bereits im Alter von 12 Jahren den TuS Reinsfeld verließ. Er schloss sich der Jugendabteilung des TuS Mosella Schweich an, wurde dort gleich im ersten Jahr Meister in der C-Jugend-Rheinlandliga und stieg in die Regionalliga auf. Im Anschluss daran ging es für den heute 21-Jährigen über den SV Morbach in den Trierer Höhenstadtteil. In seinem ersten Jahr beim JFV Hunsrückhöhe Morbach wurde er unter Trainer Uwe Hartenberger gleich Meister in der A-Jugend-Rheinlandliga und stieg in die Regionalliga auf. Stüber kann sowohl im Abwehrzentrum, als auch auf der Außenverteidigerposition und im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. In Reinsfeld wird Lars auf seinen Bruder Sebastian treffen, der bereits im vergangenen Jahr wieder zum TuS kam und vor wenigen Wochen die B-Klassen-Meisterschaft feiern durfte.

Mit Björn Bohr (22 Jahre) kommt ein, auch schon in seinem jungen Alter, gestandener Spieler im Seniorenbereich. Nach seinen fußballerischen Anfängen in den Jugendspielgemeinschaften der VG zog es ihn mit 18 Jahren von seinem Heimatverein, der SG Beuren/Bescheid, nach Hermeskeil. Nach einer abgeschlossenen Saison dort, ging er zurück zur SG B/B, wo er ein Jahr spielte und maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt hatte. Im Anschluss ging es für Bohr wieder zum Hermeskeiler SV, wo er drei Spielzeiten als unangefochtener Stammspieler in der B-Klasse agierte. Als seine Paradeposition darf sicherlich die des Außenverteidigers angesehen werden. Aber auch eine Reihe offensiver auf dem Flügel hat der Mann aus Bescheid bereits einige Erfahrungen gesammelt.

Mit Christoph Kratz hat man einen Defensivspezialisten verpflichtet, der seine gesamte bisherige Karriere für die Mannschaft aus dem Waldstadion auflief. Der 23-jährige Kratz weiß vor allem durch seine körperlich robuste Spielweise und seine Athletik zu beeindrucken. In der vergangenen Spielzeit kam er insgesamt auf elf Einsätze bei der 1. Mannschaft des HSV. Den für seinen neuen Verein wichtigsten Moment hatte er am 21. Spieltag, als er in der Nachspielzeit zum Siegtreffer seiner Farben beim SV Mehring II assistierte.

Das Trio aus Hermeskeil wird komplettiert von Offensivakteur Tobias Hardt. Hardt ist ein „Reinsfelder Junge“ und hat seine gesamte Jugendspielzeit bei den Grün-Weißen verbracht. Im Anschluss daran zog es ihn jedoch 2014 zur Nachbarstadt, wo er seitdem auf Torejagd ging. In der vergangenen Saison wurde der Mittelstürmer hauptsächlich in deren 2. Mannschaft eingesetzt, wo er, in der Kreisliga C Mosel/Hochwald, 6 Treffer zu einem hervorragenden 4. Tabellenplatz beisteuerte. Die besondere Stärke des 22-Jährigen ist seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.

Neben den vier sehr jungen Akteuren konnte mit Benjamin Ziegler (29 Jahre) auch noch ein Routinier an Land gezogen werden. Ziegler hat in seiner Karriere bereits über 150 Einsätze für die 2. Mannschaft der SG Rascheid/Geisfeld zu verbuchen und bringt so einiges an Erfahrung mit. Den Hauptteil seiner Fußballlaufbahn verbrachte er auf verschiedenen Positionen im Mittelfeld.

Bekannt dürfte er vielen im Verein bereits sein, da er in den letzten Tagen, als Trainer an der Seite von Thomas Schäfers, mit unseren D-Jugendlichen Staffelmeister wurde.

Mit Aiko Saam konnte der TuS Reinsfeld noch einen weiteren Abwehrmann für sich gewinnen. Der 26-Jährige war bereits in der vergangenen Rückrunde einige Male ein Teil in der Trainingsarbeit. Nach mehrjähriger Wettbewerbspause will er es nun noch einmal wissen und sich in der Spielzeit 2019/20 das grün-weiße Trikot überstreifen. Früher war Saam für die SG Burgen/Veldenz aktiv.

Hinzu kommt mit Stefan Wallerath ein Mittelfeldspieler vom SV Trier-Olewig, der in der vergangenen Saison für deren dritte Mannschaft aktiv war. Mit seinen 30 Jahren bringt er einiges Erfahrung mit, da er von der B- bis zur D-Klasse schon reichlich Partien gesammelt hat. Der 1,80-Mann ist ebenso wie Aiko Saam seit einiger Zeit in Reinsfeld wohnhaft und will nun auch die neue Herausforderung auf dem Hochwald-Sportplatz suchen.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Zeit und wünschen unseren „Neuen“ eine gute Saison!💚

#zusammentusinternational💚

Bild:

Obere Reihe v. l. n. r.: Stefan Weber (1. Vorsitzender), Lars Stüber, Björn Bohr und Stefan Wallerath

Untere Reihe v. l. n. r.: Christoph Kratz, Tobias Hardt und Benjamin Ziegler

Es fehlt: Aiko Saam

7 auf einen Streich für den TuS!
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...