Bei „Fritz-Walter-Wetter“ musste der TuS Reinsfeld zu seinem letzten Spiel der Kreisliga B-Saison zum Nachbarn nach Hermeskeil reisen. Sollte man dort gewinnen, würde man sicher in einer Relegationsrunde um den Aufstieg einziehen, bei Punktverlust müsste man auf andere Sportplätze blicken.

Trainer Ede Michels schickte die selbe Startformation ins Rennen, wie vergangene Woche beim 3:1-Heimerfolg gegen die SG Osburg II.

Die Hintermannschaft aus Reinsfeld zeigt sich jedoch zu Beginn der Partie alles andere als sattelfest und so kam Hermeskeil bereits nach wenigen Augenblicken zu einem ersten Warnschuss.

Der zweite landete dann sogleich im Tornetz. Eine Unstimmigkeit bei der Gästeabwehr nutzte HSV-Torjäger Mathias Biwer zum frühen 1:0 (4.).

Reinsfeld wirkte dadurch wachgerüttelt und versuchte umgehend zurückzuschlagen. Nach einem Querpass von Nils Hemmes vollendete Moritz Michels quasi postwendend zum Ausgleich (7.). Der Treffer wurde jedoch wegen vermeintlicher Abseitspostion von Michels aberkannt.

Der reguläre Ausgleich ließ jedoch auch nicht lange auf sich warten. Nach einem gefährlichen Spiel („hohes Bein“) gegen TuS-Kapitän Tobias Kolling gab es einen indirekten Freistoß aus wenigen Metern Torentfernung. Diesen donnerte Nils Hemmes, nach Ablage von Dominik Schirra, unhaltbar zum 1:1 in die Maschen des Heimtores (15.).

Kurz darauf vergab Außenverteidiger Christoph Schirra aus wenigen Metern Entfernung die Führungschance für Reinsfeld. Nach einem Standard traf er mit seinem Kopfball nur den Pfosten.

Fast baugleich lief es auf der anderen Seite besser für den Hermeskeiler SV. Nach einem Standard aus dem Halbfeld schraubte sich Verteidiger Christoph Kratz am Höchsten und brachte die Blau-Weißen wieder mit 2:1 in Front (32.).

Ein Versuch von Moritz Michels streifte noch knapp am Pfosten vorbei, ehe Schiedsrichter Rüdiger Backes zur Pause pfiff.

Im zweiten Spielabschnitt merkte man Reinsfeld dann den Willen an und man drängte den Gastgeber schnell in die eigene Hälfte. Durch Christopher Mai gab man einen ersten Versuch ab, den HSV-Keeper Oliver Lauer jedoch noch entschärfen konnte.

In der 62. Minute gelang den Mannen in Grün und Weiß dann aber der verdiente Ausgleichstreffer. Nach schöner Vorlage von Goalgetter Hemmes blieb Mai eiskalt und schob den Ball zum 2:2 ins Gehäuse.

Der TuS blieb die spielbestimmende Mannschaft, brachte sich aber zu selten in aussichtsreiche Schusspositionen. Lediglich Spielgestalter Mai, per Distanzschuss und Dominik Schirra, mit einem direkten Freistoß, wurden noch zwingend gefährlich.

Letztendlich blieb es bei einem alles in allem gerechten 2:2-Unentschieden. Da die Konkurrenz aus Mandern mit 4:3 bei der SG Ehrang II verlor und diese aufgrund ihrer 1. Mannschaft nicht aufsteigen kann, reichte der Punkt zu Platz 2 und damit verbunden zur Teilnahme an der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Kreisliga A.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 3 Benjamin Schirra, 16 Philipp Nalbach – 9 Dominik Schirra (85. 11 Tim Schäfer), 4 Maximilian Becker, 12 Christopher Mai – 10 Nils Hemmes, 14 Moritz Michels (87. 15 Mathias Kiebel), 5 Tobias Kolling (72. 7 Thomas Eibel)

Tore:
1:0 Mathias Biwer (4.), 1:1 Nils Hemmes (15.), 2:1 Christoph Kratz (31.), 2:2 Christopher Mai (62.)

Information:
Die Termine der Relegationsrunde werden in den kommenden Tagen auf unserer Homepage und auf der Facebook-Präsenz des TuS Reinsfeld bekannt gegeben.

Brisantes Derby bleibt ohne Sieger
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...