Von Anfang an entwickelte sich auf dem bestens präparierten Rasenplatz vor etwa 100 Zuschauern zwischen Reinsfeld und der Reserve des Bezirgsligisten Rascheid/Geisfeld ein niveauvolles C-Liga-Spiel. Bei den Gastgebern war von Verunsicherung nach der deftigen Niederlage vom vergangenen Spieltag nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil, das Team von Spielertrainer Markus Thees übernahm sofort das Kommando und signalisierte seinem Anhang die Bereitschaft, dieses Kirmesspiel unbedingt gewinnen zu wollen. Besonders Mannschaftskapitän Tobias Kolling kurbelte das Spiel seiner Elf unermüdlich an und brachte den Stoßstürmer immer wieder in aussichtsreiche Schusspositionen. Die ersten 20 Minuten hatten es die Gäste besonders ihrer sicher agierenden Abwehr um Innenverteidiger Simon Ludwig und Torhüter Simon Jung zu verdanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Trotz der Feldüberlegenheit der Gastgeber gelang es dem Gästeteam aber, immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. Dabei tat sich besonders der quirlige Simon Kolz mit seinen unwiderstehlichen Dribblings hervor. Kolz war es auch, der sich in der 28. Minute dynamisch über die rechte Seite durchsetzen konnte, mit einem klugen Rückpass Yannik Ludwig bediente, der dann keine Mühe hatte zum 0:1 einzuschieben. Aber Reinsfeld ließ sich von diesem Rückstand wenig beeindrucken. Schon drei Minuten später gewann Tim Schäfer das Laufduell gegen seinen Gegenspieler und ließ mit einem platzierten Flachschuss in die linke Torecke dem Rascheider Keeper keine Chance. In der 41. Minute hatten die Gäste eine Riesenchance wiederum in Führung zu gehen, aber Fabian Schmitt köpfte freistehend neben das Reinsfelder Tor. Nach der Pause übernahm zunächst die Zweite aus Geisfeld/Rascheid das Kommando und es entwickelte sich jetzt immer mehr ein Spiel auf Augenhöhe. Als sich in der 60. Minute der Reinsfelder Tobias Kolling über links durchgesetzt hatte und geschickt auf Tim Schäfer passte, jagte dieser den Ball weit über das Gehäuse. Diese Szene war allerdings das Signal für die Gastgeber, ein Powerplay auf das Tor der Gäste einzuläuten. Es boten sich jetzt etliche Chance um in Führung zu gehen, so bei einem Kopfball von Mathias Kiebel in der 70. Minute, den er im Anschluss an einen Eckball an die Latte, oder als Tim Schäfer im Alleingang auf das Rascheider Tor zulief und den gegnerischen Torhüter nicht überwinden konnte. In dieser Phase des Spiels haderten die Einheimischen das eine oder andere Mal über einige zweifelhafte Abseitsentscheidungen des Referees zu ihren Ungunsten. Aber trotz drückender Überlegenheit, müsste Reinsfeld immer vor gefährlichen Konterattacken der Gäste auf der Hut sein. Am Ende erreichte die Zweite der SG Rascheid/Geisfeld in einem nie langweiligen Lokalmatch ein etwas glückliches aber nicht ganz unverdientes Unentschieden. Die Mannschaft von Trainer Stefan Eli war vor allem im Defensivbereich glänzend eingestellt und imponierte durch geschickt vorgetragene Konter, mit denen sie Reinsfeld einige Male vor Problem stellte. Die Gastgeber zeigten sich gut erholt von dem Debakel des vergangenen Spieltages gegen Mandern, investierten sehr viel, konnten sich aber durch viele vergebene Torchancen nicht mit einem Sieg belohnen.
Quelle: Rund um Hermeskeil

Fazit:

Trotz  Überlegenheit und riesiger Torchancen konnte man das Spiel nicht für sich entscheiden. In der kommenden Woche heißt es diese Abschlussschwäche abzustellen um sich gerade in solchen Spielen für die Mühe zu belohnen.

Torfolge:

0:1          Yannik Ludwig (SG Geisfeld/Rascheid) (28‘)

1:1          Tim Schäfer (31‘)

Ein attraktives C-Liga-Spiel zur Reinsfelder Kirmes – 8.Spieltag – Tus Reinsfeld vs. SG Geisfeld/Rascheid II
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...