Zum letzten Heimspiel der Saison empfing der TuS Reinsfeld am vergangenen Sonntag die Reserve der SG Osburg. Für Reinsfeld ging es darum, mit einem Sieg, den Anschluss an den 2. Tabellenplatz zu halten und weiter von einem erneuten Aufstieg träumen zu dürfen. Die Gäste benötigten Punkte, um den 12. Tabellenplatz zu festigen und so direkt die Klasse zu halten. Dies versprach einen heißen Tanz und 90 packende Minuten für die Zuschauer.

Trainer Ede Michels stellte seine Startaufstellung im Vergleich zu den letzten beiden Wochen auf zwei Positionen um. Für Mathias Kiebel und den erkrankten Thomas Eibel kamen Kapitän Tobias Kolling und Dominik Schirra in die Mannschaft.

Geleitet wurde die Partie von Schiedsrichterin Johanna Mengelkoch vom SV Wasserliesch/Oberbillig. Sie hatte die brisante Partie von Beginn an gut im Griff, auch mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und zeigte eine gute Vorstellung an der Pfeife.

In den ersten Minuten war die SG Osburg II die agilere Mannschaft und drängte die Heimelf tief in die eigene Hälfte hinein. Über Standards kamen sie auch zu kleineren Annäherungen an das Gehäuse von Schlussmann Marvin Heck.

Nach anfänglich passivem Verhalten ergriff der TuS aber die Initiative und kam durch Dominik Schirra, in der Folge eines Eckballs, zu seiner ersten Großchance. Wenig später verfehlte Moritz Michels das Tor nur um Haaresbreite, als er eine Ablage von Nils Hemmes nicht voll traf.

Mit der nächsten Aktion brach dann aber der Bann und Reinsfeld ging in Führung. Nach einem Traumpass von Abwehrroutinier Benjamin Schirra blieb Nils Hemmes vor dem Keeper eiskalt und vollstreckte, durch dessen Hosenträger hindurch, zum 1:0 (29.).

Hemmes gelang dann auch noch vor der Pause der nächste Treffer. Nach feinem Zuspiel, in die Schnittstelle von Maximilian Becker, umkurvte dieser den Schlussmann und stellte auf 2:0 (41.).

Nach der Pause behielt der TuS den Fuß auf dem Gas und kam schon nach wenigen Sekunden, erneut durch Nils Hemmes, zur ersten Chance.

Lange mussten die Heimfans aber nicht auf das dritte Tor warten. Nach einem Kopfballzuspiel von Tobias Kolling tauchte Hemmes frei vor dem Torwart auf. Dieser wollte wohl kein Foulspiel und einen damit verbundenen Platzverweis riskieren und ließ den Top-Torjäger der B-Klasse Mosel/Hochwald (27 Treffer) passieren. Das 3:0 in der 47. Minute stellte die vermeintliche Entscheidung dieses Aufeinandertreffens dar.

Geschlagen geben wollte sich die SG Osburg II aber noch nicht. Schon im Gegenzug gelang der Anschlusstreffer. Aus der Verwirrung nach einem Standard heraus, haute Ruben Krupa den Ball, aus wenigen Metern, trocken unter die Latte zum 3:1 (48.).

Aus einer geschlossen starken Mannschaftsleistung auf Reinsfeld Seite stach, nicht nur wegen seiner drei Tore, Nils Hemmes heraus. Der Goalgetter erwischte einen echten Sahnetag und war an diesem Nachmittag einfach viel zu stark für seine Bewacher und war, wenn überhaupt, nur durch überharte Fouls zu stoppen.

So war es auch Hemmes, der seine Schnelligkeit noch zwei Mal ausspielte, die Verteidigung abhängte und nur denkbar knapp scheiterte.

Nach einem schönen Sololauf vergab auch Christopher Mai noch eine aussichtsreiche Gelegenheit.

In den finalen Zügen der Partie bäumte sich der Gast noch einmal auf, fand aber spätestens in Marvin Heck seinen Meister und so ging die Partie hochverdient mit 3:1 an den TuS Reinsfeld.

Durch das gleichzeitige Remis (2:2) in der Partie zwischen der SG Mandern und dem FC Züsch-Neuhütten-Damflos sprangen die Mannen in Grün und Weiß auf den 2. Tabellenplatz. Sie haben es, in der kommenden Woche, nun selbst in der Hand, die Saison auf diesem zu beenden. Allerdings bekommt man es dort mit dem enorm heimstarken Hermeskeiler SV zu tun. Dort wird es einen ähnlich starken Auftritt wie diese Woche brauchen, um Zählbares zu entführen.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 3 Benjamin Schirra, 16 Philipp Nalbach – 9 Dominik Schirra (70. 15 Mathias Kiebel), 4 Maximilian Becker, 12 Christopher Mai – 10 Nils Hemmes (90.+5 2 Sascha Weber), 14 Moritz Michels (85. 11 Tim Schäfer), 5 Tobias Kolling

Tore:
1:0 Nils Hemmes (29.), 2:0 Nils Hemmes (41.), 3:0 Nils Hemmes (47.), 3:1 Ruben Krupa (48.)

Nächstes Spiel:
Hermeskeiler SV – TuS Reinsfeld (Sonntag, den 13.05., um 14:30 Uhr im Waldstadion in Hermeskeil)

Hemmes‘ Dreierpack bringt Reinsfeld auf den 2. Platz
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...