Bei frühsommerlichen Temperaturen empfing der TuS Reinsfeld am gestrigen Sonntag die SG Pellingen. Nach 4 sieglosen Partien in Folge wollte die Mannschaft von Trainer Ede Michels ein Zeichen setzen und den Negativlauf beenden.

Mit drei Änderungen in der Startformation und einer Systemumstellung auf ein 4-3-3 versprach man sich den Gegner endlich wieder spielerisch einzuschnüren. Neben Torwart Marvin Heck kamen auch Mathias Kiebel und der zuletzt verletzte Christopher Mai in die Mannschaft. Kevin Evers (Kapselabriss im Finger), Dominik Schirra und Thomas Eibel mussten weichen.

Zu Beginn zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab, in der sowohl der Gast, als auch die Mannen in Grün und Weiß zu ihren Chancen kamen. Auf Reinsfelder Seite hatten Mathias Kiebel per Distanzschuss und Nils Hemmes die besten Gelegenheiten. Keeper Marvin Heck konnte sich hier durch die ein oder andere starke Parade auszeichnen.

Nach zwanzig gespielten Minuten kippte dann das Aufeinandertreffen. Reinsfeld beherrschte das Spielgeschehen und ließ den Ball gefällig durch die eigenen Reihen zirkulieren.

Folgerichtig ging man kurz vor dem Pausenpfiff auch in Führung. Über die Rechte Angriffsseite spielte Christoph Schirra Moritz Michels frei. Dieser brachte eine Hereingabe in den Strafraum auf den gestarteten Torjäger Hemmes. Der brachte das Spielgerät, in Mittelstürmermanier mit einer Direktabnahme, zum 1:0 im Gehäuse unter (42.).

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte verflachte die Partie zunehmend und der TuS versuchte sich den Gegner über Kurzpassspiel zurecht zu legen, ohne in dieser Phase jedoch zwingend gefährlich zu werden.

Nach einem Rückpass auf den Pellinger Schlussmann roch Nils Hemmes den Braten und setzte von der Mittellinie startend einen Vollsprint an, um den Torhüter unter Druck zu setzen. Dieser legte sich den Ball dann auch zu weit vor und Hemmes konnte dazwischen spurten und ihm den Ball abluchsen. Mit einer harten Grätsche wurde der TuS-Goalgetter von den Beinen geholt. Kapitän Tobias Kolling nutzte den laufenden Vorteil und brachte den freien Ball zum 2:0 im Tornetz unter (68.). In dieser Aktion zeigte der Unparteiische eine beispielhafte Auslegung der Vorteilsregel, welche zur Vorentscheidung dieses Spiels führte.

Die mentale Last der schwachen letzten Wochen fiel mit einem Mal von den Heimakteuren ab und nun klappten auch im Passspiel wieder die technischen Feinheiten. Man trug auch noch mehrere gefährliche Offensivaktionen vor.

Der dritte Treffer jedoch war Ausdruck der individuellen Klasse von Nils Hemmes. Aus einer Torentfernung von gut und gerne 30 Meter haute unsere Nummer 10 den Ball mit einem Volleyschuss zum 3:0-Traumtor in die Maschen (80.).

In den letzten Zügen der Partie ließ die Elf von Ede Michels die SG Pellingen unnötig wieder zurück kommen. Über einen gut ausgespielten Konter gelang diesen gar noch der Anschlusstreffer zum 3:1 (85.).

In der letzten Aktion des Spiels konnte Marvin Heck eine 1-gegen-1-Situation gegen den gegnerischen Angreifer mit einem starken Reflex parieren und sicherte so den Endstand.

Am kommenden Wochenende empfängt man mit dem SV Mehring II eine Mannschaft, für die es um wichtige Punkte im Kampf und den Klassenerhalt geht. Dort wird es neben dem fußballerischen auch wieder auf den körperlichen Einsatz und den Willen ankommen, um gewinnen zu können.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 3 Benjamin Schirra, 16 Philipp Nalbach – 15 Mathias Kiebel, 4 Maximilian Becker, 12 Christopher Mai (79. 9 Dominik Schirra) – 14 Moritz Michels (74. 7 Thomas Eibel), 10 Nils Hemmes (88. 2 Oliver Sänger), 5 Tobias Kolling

Tore:
1:0 Nils Hemmes (42.), 2:0 Tobias Kolling (68.), 3:0 Nils Hemmes (80.), 3:1 Bagaudin Abujew (85.)

Nächstes Spiel:
TuS Reinsfeld – SV Mehring II (Sonntag, den 22.04., um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Reinsfeld)

Michels-Elf beendet Durststrecke
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...