Der TuS Reinsfeld eröffnete die Spielzeit 2015/2016 mit dem Kreispokalspiel auf dem heimischen Rasenplatz am Rösterkopf gegen den SV Föhren II.

Nach dem VG-Pokal in der vorangegangen Woche, wo man leider über die Gruppenphase nicht hinauskam, stand bei sonnigem Wetter und ca. 70 Zuschauern der letzte Härtetest vor dem 1. Saisonspiel bevor. In den letzten beiden Duellen konnte man die Föhrener nicht bezwingen (Remis und Niederlage für Reinsfeld) und auch dieses Spiel sollte kein leichtes für die Reinsfelder werden. Die zweite Mannschaft der Föhrener ging als B-Ligist leicht favorisiert in die Begegnung, doch natürlich wollten die Reinsfelder ihren Heimvorteil nutzen und gingen demensprechend hoch motiviert in die Partie gegen den Tabellensechsten der letzten Spielzeit in der Kreisliga B Mosel/Hochwald. Die beiden „jungen Wilden“ Sascha Weber und Alexander Kunz im Team der Reinsfelder gaben Ihr Debüt im Seniorenbereich und fügten sich wunderbar ins Kollektiv ein. Weber begann auf der rechten Außenverteidigerposition in der Viererkette, während Kunz zunächst als Joker auf der Bank Platz nahm. Ansonsten gab es keine Überraschungen in der Startelf.

Die Reinsfelder übernahmen früh das Zepter, waren die spielbestimmende Mannschaft und ließen Ball und Gegner laufen. In den Zweikämpfen war man bissig und wollte zeigen, dass man immer noch ebenbürtig mit einer B-Liga Mannschaft ist. In den ersten 15 Minuten sah man daher dominierende Reinsfelder, die sich auch erste Chancen herausspielen konnten.

In Minute 15. jedoch unterlief den Reinsfeldern ein Stellungsfehler. Ein langer Ball der Föhrener überbrückte die Innenverteidigung der Reinsfelder um Christopher Weber und Benjamin Schirra. Gekonnt setzte sich ein Föhrener Stürmer gegen die nachschiebenden Verteidiger durch und ließ auch Schlussmann Oliver Sänger mit einem platzierten Schuss ins untere Eck keine Chance.

Die Reinsfelder zeigten sich jedoch wenig beeindruckt, spielten souverän und unbeeindruckt weiter. Nach schöner Kombination im Mittelfeld steckte Janik Klas den Ball fein auf Tim Schäfer durch, der den Torwart der Föhrener umkreiste und zum Ausgleich einschob.

Auch im Anschluss war Reinsfeld die spielbestimmende Mannschaft, leistete sich aber kurz vor der Halbzeit einen folgeschweren Fehler. Ein zu kurz geratener Rückpass von Benjamin Schirra konnte durch einen Föhrener Stürmer abgefangen werden, der frei auf Oliver Sänger zulief. Sänger zog die „Notbremse“ und foulte den heraneilenden Stürmer elfmeterreif. Der ansonsten gute Schiedsrichter verwarnte Sänger lediglich, sodass die Reinsfelder zu elft weiter spielen durften. Der fällige Elfmeter wurde sicher zum 1:2 verwandelt.

Nach der Halbzeit bot sich dasselbe Bild. Ein schöner Pass aus der Tiefe auf Thomas Eibel, der sich auf der Außenbahn wunderbar durchtankte und überlegt auf Tim Schäfer passte, der den Ball nur noch einschieben musste, führte zum verdienten Ausgleich. Im Anschluss boten sich einige weitere Gelegenheiten für die Reinsfelder. Doch im Abschluss fehlte die Präzision und das nötige Quäntchen Glück.

So kam es wie es kommen musste. Wer seine zahlreichen Chancen nicht verwandelt, wird bestraft. Nach einem Eckball, leistete sich der ansonsten souveräne Sänger einen Patzer. Er ließ den Ball fallen, sodass ein Föhrener den Ball zum 2:3 abstaubte.

Nach dem Gegentreffer waren die Reinsfelder konsterniert. Wieder war es ein langer Ball der die Reinsfelder in Bedrängnis brachte, sodass die Föhrener das etwas schmeichelhafte 2:4 erzielen konnten. Die Reinsfelder berappelten sich zwar im Anschluss wieder, hatten noch Gelegenheiten zum Anschlusstreffer blieben aber ohne weiteren Torerfolg.

So fällt das Fazit etwas ernüchternd aus:

Zwar konnte man spielerisch durchaus überzeugen, jedoch ist das weder Fisch noch Fleisch, wenn dabei nichts Zählbares herausspringt.

Jetzt gilt es den Fokus auf die erste Partie gegen Farschweiler zu legen, im Training an Feinheiten zu schleifen und grobe Fehler abzustellen. Dann steht einem spannenden ersten Saisonspiel nichts mehr im Wege, in dem die Reinsfelder dann zeigen können, dass sich die harte Arbeit der Vorbereitung gelohnt hat und man unbedingt die ersten 3 Punkte einfahren möchte.

Torfolge:

0:1

1:1 Tim Schäfer (Vorarbeit: Janik Klas)

1:2

2:2 Tim Schäfer (Vorarbeit: Thomas Eibel)

2:3

2:4

Nicht Fisch, nicht Fleisch: 1. Runde Kreispokal – TuS Reinsfeld vs. SV Föhren II
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...