Mit dem SV Tawern reiste der bisher punktverlustfreie Spitzenreiter in den Hochwald. Das Team aus der Verbandsgemeinde Konz ließ bisher mit drei Siegen aus drei Spielen aufhorchen.

TuS-Coach Markus Schwind musste an diesem 4. Spieltag gleich vier urlaubsbedingte Ausfälle hinnehmen. Neben Torwart Oliver Sänger weilten auch Tobias Kolling, Andreas Eiden und Dominik Schirra im Ausland. Zudem musste Björn Bohr krankheitsbedingt passen.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und so hatten sowohl die Gäste, als auch Reinsfeld Gelegenheiten.

Eine davon nutzte Tawern zum Führungstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff verloren die Hausherren den Ball in der Vorwärtsbewegung. SV-Torjäger Carsten Vogel marschierte noch ein paar Schritte, um im Anschluss eiskalt zum 0:1 zu vollenden (41.).

Ähnlich zum Sirzenich-Spiel in der Vorwoche kamen die Reinsfelder auch dieses Mal mit einer enormen Leidenschaft und dem bedingungslosen Siegeswillen aus der Kabine.

Nach einem langen Ball von Fabrice Schirra auf Benedikt Decker war dieser vom Torwart nur noch mit einem Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Moritz Michels überlegt zum 1:1 (51.).

Kurz darauf fand der eingewechselte Christopher Mai mit einem überragenden Steilpass den gestarteten Decker. Der Offensivakteur blieb vor dem Keeper cool und traf zum 2:1-Führungstreffer (59.).

In der 63. Spielminute dann der 3. Treffer für den TuS. Nachdem Fabrice Schirra den Ball gut behauptet hatte, steckte er gekonnt auf Nils Hemmes durch. Aus ähnlicher Position wie Benedikt Decker kurz zuvor behielt auch Hemmes die Nerven und vollstreckte eiskalt zum 3:1.

Jetzt spielte nur noch Reinsfeld. Nach einer Ecke köpfte Felix Michels das Spielgerät an den Pfosten, ehe der Versuch von Mittelstürmer Fabrice Schirra auf der Linie geklärt werden konnte.

Den Deckel auf die Partie machte dann wiederum Nils Hemmes. Aus dem Gestochere nach einem Eckstoß heraus traf der Goalgetter zum 4:1-Endstand (86.).

Wieder ein Willenssieg nach einem Halbzeitrückstand. Die Schwind-Elf steigerte sich im 2. Durchgang deutlich und ging dementsprechend verdient als Sieger vom Feld. Diese Leistung gilt es im Derby gegen die SG Osburg auch mal über neunzig Minuten auf den Platz zu bringen, wenn man wieder erfolgreich sein will.

Aufstellung Reinsteld:

1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 19 Sebastian Stüber, 7 Thomas Eibel – 20 Moritz Michels (74. 16 Philipp Nalbach), 21 Lars Stüber (46. 12 Christopher Mai), 25 Benedikt Decker – 10 Nils Hemmes, 22 Niko Schmitt (74. 4 Maximilian Becker) – 33 Fabrice Schirra

Tore:

0:1 Carsten Vogel (41.), 1:1 Moritz Michels (51., Foulelfmeter), 2:1 Benedikt Decker (59.), 3:1 Nils Hemmes (63.), 4:1 Nils Hemmes (86.)

Nächstes Spiel:

SG Osburg – TuS Reinsfeld (Samstag, den 14.09.2019, um 17:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Osburg)

Artikelbild: Maren Noner/ Fupa Rheinland

Zudem wurde unter der Woche nachträglich die obligatorische Trikotübergabe mit Christian Geilfus von der Mecklenburgischen Versicherung durchgeführt:

Reinsfeld sichert sich ersten Heimdreier
Nächster Spieltag
... lade FuPa Widget ...
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...