Am vergangenen Sonnabend trat der TuS Reinsfeld auswärts bei der SG Osburg an. Nur wenige Kilometer trennen die Orte voneinander. Die Vorzeichen für beide sind jedoch gänzlich andere. Osburg gehört zum erweiterten Kreis um den Meistertitel und für Reinsfeld als Aufsteiger zählt jeder Punkt, um das Polster nach unten zu wahren.

Im Vergleich zum Tawern-Spiel stand Tobias Kolling wieder zur Verfügung, nahm jedoch vorerst auf der Reservebank Platz. Christopher Mai hingegen musste aufgrund eines Urlaubes passen. Alle weiteren Ausfälle der letzten Woche standen auch in diesem Duell nicht auf dem Spielberichtsbogen.

Die Hausherren waren von Beginn an druckvoller und gingen auch gleich mit der ersten Offensivaktion in Führung. Einen verlängerten Einwurf nickte Pascal Marx aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (4.).

Im Verlauf des ersten Spielabschnitts kamen die Gäste immer besser in die Partie und hatten durch Niko Schmitt und mehrmals Fabrice Schirra, darunter ein vermeintliches Abseitstor, die ersten Chancen.

Nur Sekunden nach der Halbzeit die beste Chance für die Gäste. Ein Freistoß von Lars Stüber ging an Freund und Feind vorbei, setzte kurz vor dem Tor auf und tropfte nur um Haaresbreite über die Querlatte.

Osburg auf der anderen Seite nutzte seine Gelegenheiten abgezockt. So war es Abwehrhühne Jens Heimfahrt, der einen Standard zum 2:0 in die Maschen köpfte (59.).

Der Rest der Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Bis auf eine Chance von Nils Hemmes tauchte jedoch die Becker-Elf gleich mehrmals gefährlich vor Marvin Heck auf. 

Dementsprechend legten die Hausherren noch einen Treffer nach. In der Folge eines gut ausgespielten Konters besorgte Ruben Krupa das 3:0 (74.).

Schwerer als die Niederlage wiegt jedoch die Verletzung von Mittelstürmer Fabrice Schirra, der wenige Minuten vor Abpfiff verletzt das Feld verließ. Reinsfeld musste die Partie deshalb zu 10. beenden und hofft, nicht all zu lange auf Schirra verzichten zu müssen.

Zusammenfassend geht die Niederlage für die Mannschaft von Trainer Markus Schwind in Ordnung. Die SG Osburg hat besser ins Spiel gefunden und die Griffigkeit und defensive Stabilität über die gesamten 90 Minuten beibehalten.

Für Reinsfeld ist die Pleite kein Weltuntergang, es bedarf jedoch einer klaren Leistungssteigerung, wenn man in der kommenden Woche den Mitaufsteiger aus Wasserliesch/Oberbillig empfängt.

Aufstellung Reinsfeld:

1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 19 Sebastian Stüber, 16 Philipp Nalbach (67. 5 Tobias Kolling) – 22 Niko Schmitt (46. 4 Maximilian Becker), 20 Moritz Michels (75. 17 Jannik Klas), 21 Lars Stüber, 25 Benedikt Decker – 10 Nils Hemmes, 33 Fabrice Schirra

Tore:

1:0 Pascal Marx (4.), 2:0 Jens Heimfarth (59.), 3:0 Ruben Krupa (74.)

Nächstes Spiel:

TuS Reinsfeld – SV Wasserliesch/Oberbillig (Sonntag, den 22.09.2019, um 14:30 Uhr im Rösterkopfstadion in Reinsfeld)

Bild:

Fussball.de

Rückschlag im Nachbarschafts-Duell
Nächster Spieltag
... lade FuPa Widget ...
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...