Nach 3 Siegen aus den ersten 3 Saisonspielen wollte der TuS Reinsfeld gegen den FC Schöndorf nachlegen. Bei wettertechnisch besten Fußballbedingungen stand jedoch ein bisher ebenfalls noch ungeschlagener Dorfnachbar entgegen.

Die Heimelf musste am gestrigen Sonntag neben dem verletzten Tobias Kolling auch auf die verhinderten Benedikt Decker und Mathias Kiebel verzichten. Im Gegensatz zur Vorwoche rückten Thomas Eibel und, nach überstandener Knöchelverletzung, Maximilian Becker in die Startformation.

Nach einem anfänglichen Abtasten der Kontrahenten, gab Schöndorf nach knapp einer Viertelstunde den ersten gefährlichen Torschuss ab. Marvin Heck im TuS-Tor konnte jedoch problemlos parieren.

Die spielerisch überlegenen Hausherren nutzten ihre erste Gelegenheit dann gleich zum Führungstreffer. Nach einem Steilpass von Fabrice Schirra auf Nils Hemmes behielt dieser die Übersicht und bediente Moritz Michels. Der 18-jährige Offensivspieler schlenzte den Ball aus knapp 16 Metern Torentfernung über den Schlussmann hinweg zum 1:0 (25.).

In den folgenden Sequenzen hatte Reinsfeld mehrfach Chancen zu erhöhen, aber sowohl Nils Hemmes, Moritz Michels, Andreas Eiden als auch Fabrice Schirra hatten nicht das nötige Glück im Abschluss.

Ab der 40. Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst musste Nils Hemmes, nach einem Tritt des Gegenspielers, ausgewechselt werden. Flügelspieler Niko Schmitt kam für ihn in die Partie. Keine 60 Sekunden später wurde Moritz Michels rüde von den Beinen geholt und der Schöndorfer Verteidiger Christian Faß dafür mit der Roten Karte des Feldes verwiesen (43.). Den fälligen Freistoß führte Spielführer Sebastian Stüber zwar noch aus, er musste aber dann noch vor der Halbzeit verletzt ausgetauscht werden. Seine Position und das Kapitänsamt übernahm Routinier Benjamin Schirra.

Nach Wiederanpfiff wollten die Reinsfelder ihre Überzahl schnellstmöglich in einen weiteren Treffer ummünzen, um keine unnötige Spannung mehr aufkommen zu lassen. Gesagt getan, war dies bereits in der 48. Minute der Fall. Nach einem schönen Schnittstellenzuspiel von Außenverteidiger Christoph Schirra brachte Andreas Eiden den Ball zum 2:0 im Gehäuse unter.

In der Restspielzeit konnte Reinsfeld kaum noch zwingende Gefahr entwickeln. Lediglich Moritz Michels hatte noch eine dicke Gelegenheit.

Auf der anderen Seite hatte Marvin Heck einen starken Tag erwischt. Sowohl in einer 1:1-Situation, als auch gegen einen Kopfball aus kurzer Distanz und gegen einen strammen Freistoß aus 20 Metern Entfernung reagierte er glänzend und hielt seinen Kasten sauber. Zudem wusste Maximilian Becker mit seiner abgeklärten Spielweise zu beeindrucken. Von Einschränkungen, durch seine überstandene Verletzung, war keine Spur.

In der kommenden Woche gastiert man beim SV Kell. Mit Verweis auf die letzte Spielzeit und das atemberaubende 5:5-Endergebnis von damals, erwartet man auch dieses Jahr ein attraktives Nachbarschaftsduell.

Aufstellung Reinsfeld:

1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 19 Sebastian Stüber (45.+2 3 Benjamin Schirra), 4 Maximilian Becker – 8 Andreas Eiden (82. 9 Dominik Schirra), 12 Christopher Mai – 10 Nils Hemmes (43. 22 Niko Schmitt), 20 Moritz Michels, 7 Thomas Eibel – 18 Fabrice Schirra

Tore:

1:0 Moritz Michels (25.), 2:0 Andreas Eiden (48.)

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte gegen Christian Faß (43., FC Schöndorf)

Nächstes Spiel:

SV Kell – TuS Reinsfeld (Sonntag, den 09.09.2018, um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Kell am See)

Videos und Bilder zur Verfügung gestellt von:

Start4Publicity/ Jürgen A.

TuS bezahlt 3 Punkte teuer
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...