„David gegen Goliath“, titelten die örtlichen Gazetten vor dem Aufeinandertreffen des Tabellenführers TuS Reinsfeld gegen das Schlusslicht der SG Gusenburg/Grimburg. Wie aber aus vergangenen Partien gegen diese Mannschaft bekannt, wusste man, dass es für die Hausherren darauf ankam, ein waschechtes Abwehrbollwerk zu überwinden, wollte man erfolgreich sein.

Verzichten musste Trainer Ede Michels am 15. Spieltag gleich auf mehrere Akteure. Verletzungsbedingt standen, neben den Langzeitverletzten, sowohl Fabrice Schirra, Andreas Eiden, Christoph Schirra, Sascha Weber und Torwart Marvin Heck nicht zur Verfügung. Im Vergleich zum Kraftakt in Pölich rückten Thomas Eibel, Niko Schmitt und Schlussmann Oliver Sänger in die Startformation. Zudem war man auf grün-weißer Seite erfreut über die Rückkehr von Spielgestalter Christopher Mai, der jedoch erst einmal auf der Bank Platz nahm.

Während des Aufwärmprogrammes durften die Zuschauer bereits die neuen Mannschafts-Pullover begutachten. Diese wurden gesponsert von Yannick Görgen und dessen „Weingut des Herzens“ in Neumagen-Dhron.

In der Anfangsphase gab Reinsfeld erste Annäherungsversuche ab, aber die Gelegenheiten von Thomas Eibel, Nils Hemmes, Moritz Michels und Maximilian Becker gingen entweder neben das Gehäuse oder konnten entschärft werden. Die beste Gelegenheit hatte Eibel, nach schöner Vorarbeit von Niko Schmitt. Den Kopfballabschluss konnte der Gästekeeper jedoch parieren.

Bei der einzigen echten Offensivbemühung der SG Gusenburg/Grimburg wurde es auch gleich brandgefährlich. Aber den Flugkopfball konnte der souveräne Oliver Sänger problemlos entschärfen.

Im Anschluss wurden die Hausherren dann zwingender. Aber Nils Hemmes (2x), Sebastian Stüber und Philipp Nalbach hatten nicht das nötige Schussglück.

Nach Wiederanpfiff dauerte es aber dann nicht lange, ehe dem Favoriten der Führungstreffer gelang.

Einen Diagonalball von Maximilian Becker verarbeitete Niko Schmitt sehenswert und bediente Flügelpendant Thomas Eibel. Dieser legte uneigennützig auf Moritz Michels ab, der nicht zögerte und das 1:0 besorgte (56.).

Beim 2:0 eroberte der eingewechselte Christopher Mai mit einer überragend angesetzten Grätsche den Ball. Diesen schlug Thomas Eibel in den Lauf von Angreifer Nils Hemmes. Der herauseilende Torwart konnte die Situation nicht ausreichend klären und Niko Schmitt versenkte den Ball mit einem perfekt getimten Lupfer aus knapp 25 Metern Entfernung (66.).

Danach gelang es sowohl Hemmes, als auch Niko Schmitt und Thomas Eibel nicht, den Torwart in 1:1-Situationen zu überwinden und die Entscheidung zu besorgen. Auch der starke Christopher Mai verzog einen Distanzversuch.

Nachdem sich Oliver Sänger nach einem Standard auszeichnen musste, gelang der Heimelf im direkten Gegenzug der Schlusspunkt unter die sehr einseitige Partie. Der überragende Thomas Eibel, der an allen Treffern beteiligt war, schickte Nils Hemmes „auf die Reise“. Dieser vollendete gekonnt zum 3:0-Endstand (88.)

In der kommenden Woche treten die Michels-Jungs auswärts in Mertesdorf gegen die SG Ruwertal II an. Anpfiff der Partie ist bereits um 13:00 Uhr.

Aufstellung Reinsfeld:

1 Oliver Sänger – 5 Tobias Kolling, 13 Felix Michels, 19 Sebastian Stüber, 16 Philipp Nalbach – 4 Maximilian Becker (62. 12 Christopher Mai), 9 Dominik Schirra – 7 Thomas Eibel, 20 Moritz Michels (89. 17 Jannik Klas), 22 Niko Schmitt (75. 3 Benjamin Schirra) – 10 Nils Hemmes

Tore:

1:0 Moritz Michels (56.), 2:0 Niko Schmitt (66.), 3:0 Nils Hemmes (88.)

Nächstes Spiel:

SG Ruwertal II – TuS Reinsfeld (Sonntag, den 25.11.2018, um 13:00 Uhr auf dem Hartplatz in Mertesdorf)

TuS siegt standesgemäß mit 3:0
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...