Am vergangenen Wochenende startete für den TuS Reinsfeld die Aufgabe A-Liga. Gleich zum Auftakt bekam man es mit dem Schwergewicht FSG Ehrang zu tun, der mit ziemlicher Sicherheit bis zum letzten Spieltag um den Meistertitel mitspielen wird.

Neu-Trainer Markus Schwind musste in seiner Formation gleich auf eine ganze Hand voll fehlender Akteure verzichten. Nils Hemmes, Marvin Heck und Benjamin Schirra fehlten verletzt, Fabrice Schirra verpasste den 1. Spieltag aufgrund einer Erkrankung und Björn Bohr weilte im Urlaub.

Bereits nach wenigen Sekunden ließ der Aufsteiger das erste Mal aufhorchen. Nach einer Balleroberung am Mittelkreis hob Angreifer Niko Schmitt den Ball über die Abwehr und den Tormann gefühlvoll hinweg. Sein Versuch landete jedoch leider nur auf dem Tornetz.

Die Hausherren machten es besser und gingen gleich mit der ersten Gelegenheit in Führung. Nach einem äußerst strittigen Elfmeterpfiff behielt Ramon Stief die Ruhe und erzielte das 1:0 (4.).

Nach einer schönen Kombination war es Janik Lerch, der auf 2:0 erhöhte (16.).

Nachdem die Partie danach etwas verflachte, was auch daran lag, dass Reinsfeld nun besser in den Zweikämpfen war, musste man nichtsdestotrotz vor der Halbzeit noch das vorentscheidende 3:0 hinnehmen. Aus einer vermeintlichen Abseitsposition heraus gelang Merlin Bauer dieser Treffer (45.+2).

Nach dem „Pausentee“ wurde Reinsfeld mutiger und wollte sich zurückmelden in der Partie. So gab Niko Schmitt nach einigen Momenten den ersten Warnschuss ab.

Allerdings kam auch Ehrang ein ums andere Mal zu Hochkarätern. Aber sowohl in dieser Phase, als auch in den kompletten 90 Minuten zeichnete sich Oliver Sänger mit einer Reihe überragender Paraden aus. Der 27-Jährige war an diesem Nachmittag der mit Abstand beste TuS-Akteur auf dem Rasen.

Beim 4:0 von Michael Hensel war aber auch er machtlos (63.).

Reinsfeld gab aber nicht auf und erzielte, nach schöner Kombination über Moritz Michels und Niko Schmitt, in Person von Neuzugang Lars Stüber den 4:1–Anschlusstreffer.

Direkt im Anschluss scheiterte Niko Schmitt aus guter Position an der Latte des Ehranger Gehäuses.

In der Endphase der Partie gelangen der Heimelf dann jedoch noch zwei weitere Treffer, die das Endergebnis auf ein eindeutiges 6:1 anhoben. Die Treffer steuerten Spielführer Benjamin Barthel nach einem Eckball (75.) und erneut Janik Lerch (85.) bei.

Für den TuS Reinsfeld geht es bereits am Samstagnachmittag (17:30 Uhr) weiter. Dann empfängt man die SG Trier-Zewen zum ersten Heimspiel im neu benannten Reinsfelder Rösterkopfstadion. Nachdem man am vergangenen Wochenende viel Lehrgeld bezahlt hat, muss man dort eine Reaktion zeigen, um nicht gleich den Fehlstart komplett zu machen.

Aufstellung Reinsfeld:

23 Oliver Sänger – 5 Tobias Kolling (25. 9 Dominik Schirra), 13 Felix Michels, 19 Sebastian Stüber, 7 Thomas Eibel – 20 Moritz Michels, 4 Maximilian Becker, 21 Lars Stüber, 12 Christopher Mai – 22 Niko Schmitt, 17 Jannik Klas (57. 8 Andreas Eiden)

Tore:

1:0 Ramon Stief (4., Foulelfmeter), 2:0 Janik Lerch (16.), 3:0 Merlin Bauer (45.+2), 4:0 Michael Hensel (63.), 4:1 Lars Stüber (66.), 5:1 Benjamin Barthel (75.), 6:1 Janik Lerch (85.)

Nächstes Spiel:

TuS Reinsfeld – SG Trier-Zewen (Samstag, den 24.08.2019, um 17:30 Uhr im Rösterkopfstadion in Reinsfeld)

TuS zahlt Lehrgeld gegen Aufstiegsaspirant
Nächster Spieltag
... lade FuPa Widget ...
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...