Am heutigen Sonntag trafen, mit dem SV Bekond (1.) und dem TuS Reinsfeld (3.), zwei waschechte Topteams aufeinander. Reinsfeld wollte sich mit einem Sieg wieder hinein ins Aufstiegsrennen katapultieren. Die Heimelf rechnete sich im Siegesfalle, eventuell schon am heutigen 24. Spieltag, den Aufstieg aus. Dafür müsste jedoch die SG Mandern, die zeitgleich im Waldstadion in Hermeskeil antrat, Punkte lassen. Soviel vorweggenommen, dies geschah. Der Hermeskeiler SV konnte die Partie mit 2:1 für sich entscheiden.

Trainer Ede Michels schickte die selbe Startformation auf den Rasen, wie schon in der vergangenen Woche gegen den SV Mehring II. Auf den in der letzten Woche schon verletzungsbedingt nur eingewechselten Tobias Kolling musste man jedoch gänzlich verzichten.

Die Partie ging gleich flott los und so kam der SV Bekond bereits nach wenigen Minuten, im Anschluss an einen Freistoß, zu einer ersten nennenswerten Chance.

Besagte erste Chance nutzte Reinsfeld auf seiner Seite zur frühen Führung. Nach einem „Zuckerpass“ in die Schnittstelle von Thomas Eibel behielt Moritz Michels den Überblick und spielte Nils Hemmes frei. Der Top-Torjäger der Gäste fackelte nicht lange und markierte das 0:1 (10.).

Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem sowohl die Heimelf, als auch der TuS Reinsfeld zu Großchancen kam.
Auf Bekonder Seite vergab einer derer Angreifer freistehend aus wenigen Metern und Keeper Marvin Heck konnte einen gefährlichen Kopfball, mit einer schönen Parade, vereiteln.
Auf der Seite der Grün-Weißen hatten Nils Hemmes (2x) und Benjamin Schirra die aussichtsreichsten Gelegenheiten. In dieser Phase wusste besonders Thomas Eibel zu gefallen, der mit schönen Zuspielen und Dribblings, seine Mitspieler in Szene setzen konnte.

Es folgte der erste Wermutstropfen für die Gästemannschaft. Nach etwas mehr als 30 Minuten musste Felix Michels verletzt ausgetauscht werden. Er wurde durch Sascha Weber ersetzt.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang dem Tabellenführer dann doch noch der Ausgleichstreffer. Nach schöner Vorlage vollendete Thomas Muschke, freistehend vor Heck, eiskalt zum 1:1 (45.+2).

In der zweiten Halbzeit gab es kaum noch spielerische Momente und die Partie bestand weitestgehend aus Fouls rund um den Mittelkreis und daraus resultierenden Unterbrechungen.

Zusammengefasst zeigte die Mannschaft von Ede Michels, besonders in der ersten halben Stunde, ein gutes Spiel. Man erspielte sich viele Gelegenheiten, hatte aber oftmals im Abschluss nicht das nötige Quentchen Glück. Das Unentschieden geht jedoch in Ordnung, da auch die Heimelf einige Akzente setzte und die Reinsfelder Abwehr vor einen arbeitsreichen Nachmittag stellte. Der SV Bekond kann, mit nun 4 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten, fast schon für die Kreisliga A planen.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Marvin Heck – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels (35. 2 Sascha Weber), 3 Benjamin Schirra, 16 Philipp Nalbach – 4 Maximilian Becker – 15 Mathias Kiebel (55. 9 Dominik Schirra), 12 Christopher Mai – 14 Moritz Michels, 10 Nils Hemmes, 7 Thomas Eibel

Tore:
0:1 Nils Hemmes (10.), 1:1 Thomas Muschke (45.+2)

Nächstes Spiel:
TuS Reinsfeld – SG Osburg II (Sonntag, den 06.05., um 14:30 Uhr auf dem Sportplatz in Reinsfeld)

Bild:
https://www.fupa.net/galerie/sv-bekond-tus-reinsfeld-268004/foto1.html

Verdientes Unentschieden im Aufstiegsfight
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...