Am vergangen Sonntag bekam es der TuS Reinsfeld Zuhause mit dem TuS Mosella Schweich III zu tun. Personell änderte Trainer Markus Thees nichts und schickte exakt die selben elf Akteure wie beim letzten Spiel, bei der SG Issel, ins Spiel.

Reinsfeld zeigte vom Anpfiff weg die Marschrichtung des Spiels an und hatte bereits nach nicht einmal zwei gespielten Minuten die erste Torchance. Flügelspieler Thomas Eibel konnte diese jedoch nicht in Zählbares ummünzen.

Die nächste Möglichkeit der Heimelf sollte jedoch die frühe Führung einbringen. Per Distanzschuss konnte Nils Hemmes den gegnerischen Schlussmann zum 1:0 überwinden (14.).

Nur Augenblicke später fand eine Flanke von Markus Thees den freistehenden Dominik Schirra im Strafraum. Dieser versenkte den Ball sehenswert, durch eine Direktabnahme, im Tor der Gäste von der Mosel (16.).

Im Anschluss erspielte sich Reinsfeld weitere Chancen, aber sowohl Trainer Thees, als auch Hemmes vermochten es vorerst nicht einen weiteren Treffer nachzulegen.

Wenig später sollte es Hemmes jedoch besser machen und auf 3:0 stellen. Nach feinem Zuspiel von Eibel ließ sich der Goalgetter nicht großartig bitten und brachte den Ball im Gehäuse unter (29.).

Nach Wiederabpfiff konnte Thomas Eibel umgehend den nächsten Treffer für Reinsfeld nachlegen. Unter gütiger Mithilfe des eingewechselten Schweicher Reservekeepers passierte dessen Fernschuss die Linie und bedeutete das 4:0 (48.).

Im folgenden Spielabschnitt untermauerte Nils Hemmes seinen Sahnetag mit zwei weiteren Treffern. In der 59. Minute erzielte er aus der Verwirrung in der Hintermannschaft der Gäste heraus das 5:0. Ehe er nur wenig später dem letzten Mann der Moselaner den Ball abluchste, dem Torwart keine Chance ließ und das 6:0 erzielte (66.). Dem Mann des Tages gelangen damit vier Tore am heutigen Nachmittag.

Einziger Wermutstropfen beim ungefährdeten Sieg für den TuS war der Anschlusstreffer zum 6:1. Nach einer Unkonzentriertheit in der Reinsfelder Abwehr war Stefan Grünen zur Stelle und betrieb für seine Farben Ergebniskosmetik (67.).

In der letzten halben Stunde des Spiels hatte der TuS Reinsfeld noch mehrere gute Einschussmöglichkeiten, konnte jedoch keine weitere mehr nutzen.

Außenverteidiger Philipp Nalbach per Distanzschuss, Hemmes durch einen Kopfball und der immer wieder gefährliche Jannik Klas mit der Hacke und einem Kopfball ließen die besten Chancen liegen.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Oliver Sänger – 6 Christoph Schirra (68. 2 Sascha Weber), 3 Benjamin Schirra, 13 Felix Michels (46. 4 Christopher Weber), 16 Philipp Nalbach – 9 Markus Thees, 14 Dominik Schirra – 5 Tobias Kolling (46. 17 Jannik Klas), 12 Christopher Mai, 7 Thomas Eibel – 10 Nils Hemmes

Tore:
1:0 Nils Hemmes (14.), 2:0 Dominik Schirra (16.), 3:0 Nils Hemmes (29.), 4:0 Thomas Eibel (48.), 5:0 Nils Hemmes (59.), 6:0 Nils Hemmes (66.), 6:1 Stefan Grünen (67.)

Nächstes Spiel:
SV Eintracht Ruwer – TuS Reinsfeld (Sonntag, den 30.04., um 14:30 Uhr auf dem Hartplatz in Trier-Ruwer)

Vierfacher Hemmes beschert dem TuS den nächsten Heimsieg
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...