Wie jedes Jahr fand das traditionelle Kinder- und Jugendzeltlager des TuS-Reinsfeld für Kinder im Alter von 5-13 Jahren in der ersten Sommerferienwoche auf dem am Waldrand gelegenen Sportplatzgelände statt. Zu Beginn des Ferienspaßes stand das „Check-In“ am Sportlerheim. Mit 76 Kindern, fast 10 mehr als wie im vorangegangenen Jahr, haben wir eine hohe Resonanz erreicht. Die Kinder kamen größtenteils aus Reinsfeld, aber auch aus Geisfeld, Gusenburg und Osburg haben sich Kinder getraut, dabei zu sein. Weiterhin haben sich zwei „syrische“ Flüchtlingskinder wunderbar in die große Gruppe integriert.

Die Zelte wurden auf den Freiflächen des Sportplatzes unter gegenseitiger Hilfestellung aufgebaut. Anschließend haben sich Kinder und Betreuer vorgestellt und grundsätzliche Verhaltensregeln erörtert. Das 15-köpfige Betreuerteam bestand aus aktiven Sportlern sowie engagierten Freiwilligen. Einige von Ihnen haben selbst schon von Kindesbeinen an am Zeltlager teilgenommen. Selbst nachts wurde das Gelände von Nachtwachen beaufsichtigt, bis die Betreuer morgens ihren Dienst wieder angetreten haben. Somit standen wirklich 24 Stunden am Tag Helfer/Betreuer bereit, die bei kleinen „Wehwehchen“ erste Hilfe leisten oder bei Heimweh mit den Eltern Kontakt aufnehmen konnten.

Pünktlich zum Beginn des Zeltlagers wechselte das bis dahin durchwachsene Wetter in Sonnenschein und blauen Himmel. In der Nacht zum Freitag wurde aus dem angekündigten Gewitter traurige Realität und so mussten die Kinder zur Sicherheit die Nacht leider zu Hause verbringen.

In den fünf ereignisreichen Tagen wurde den Kindern viel geboten. Neben allerhand Aktionen und Tagespunkten hatten die Kinder viel Zeit, sich frei und ungezwungen auf dem Gelände zu bewegen und/oder sich kreativ beim Bemalen von Holzfiguren zu beschäftigen. Alle Kinder haben mit großer Lust an den „Bingo“ spielen teilgenommen. Auch eine Hüpfburg und Wasserrutsche brachte den Kindern viel Spaß. Freundlicherweise wurden wir dieses Jahr wieder mit T-Shirts vom Sportbund Rheinland-Pfalz ausgestattet. Diese haben wir vor Beginn der Fahrt zum Freizeitpark „Klotten“ ausgeteilt, damit wir auch unterwegs als einheitliche Gruppe erkennbar waren. Abends am Lagerfeuer haben viele den Gruselgeschichten von Daniela gelauscht und dabei das leckere Stockbrot über den Flammen gebacken.

Folgende Höhepunkte sind während des Zeltlagers besonders hervorzuheben:

  • Nachtwanderung durch den Reinsfelder Wald
  • Fahrradtour zum Kell´er Trettbecken und Kell´er Stausee
  • Freizeitpark Klotten
  • Besuch der Reinsfelder Feuerwehr mit umfangreicher Vorführung von Lösch- und Rettungsgerät
  • Tanzchoreographie einer gemischten Gruppe (zum Song Glow v. Madcon; mit Eva) sowie einer reinen Jungen Tanzvorführung (zum Song Move it; mit Stefan)
  • Tennis-, Badminton- und Fussballturnier und Fussballspiel Betreuer gegen Kinder
  • Waldführung mit unserem Förster Herrn Ritter
  • Discoabend

Somit wurde wirklich für alle Altersgruppen und alle Interessen etwas geboten.

Unterstützt wurden wir auch, wie jedes Jahr, von den ortsansässigen Gastronomen, Metzgereien und Bäckereien. Diese haben uns abwechselnd über die komplette Veranstaltung mit von Kindern sehr beliebten Speisen versorgt.

Eine große Hilfe waren auch die zahlreichen Eltern, die immer mit angepackt haben, wenn Hilfe benötigt wurde, sei es bei den Vorbereitungen zur Essensausgabe, dem Abwasch oder bei einer Kuchen- oder Waffelspende.

image11

Zeltlager TuS-Reinsfeld 2017
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...