Am vergangenen Sonntag war die SG Kordel zu Gast im Hochwald. Nach zuvor zwei sieglosen Partien, war die Schwind-Elf darum bemüht, wieder als Sieger vom Platz zu gehen.

Verzichten musste der Übungsleiter dabei, neben dem verhinderten Felix Michels, auch auf die erneut verletzten Thomas Eibel und Tobias Kolling. Erfreulich hingegen war die Rückkehr von Nils Hemmes auf den Spielberichtsbogen. Der Goalgetter nahm jedoch erst einmal auf der Ersatzbank Platz. Im Vergleich zur Serrig-Niederlage rückten Maximilian Becker, Andreas Eiden, Fabrice Schirra und Philipp Nalbach in die Mannschaft.

Im Mittelpunkt stand vor dem Anpfiff die Gedenkminute, anlässlich des 10. Todestages von Robert Enke. Weitere Informationen und Links zu diesem Thema haben wir in den vergangenen Tagen auf unserer Facebook-Präsenz zur Verfügung gestellt.

Die SG Kordel kam besser in die Partie und so war es Oliver Sänger, der sich in der Anfangsphase auszeichnen musste. Bei der besten Gelegenheit konnte der Schlussmann einen Freistoß aus kurzer Distanz entschärfen. Der Nachschuss landete am Außennetz. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde das Remis immer schmeichelhafter für den TuS, da man nach vorne kaum Gefahr entwickelte und hinten entweder Sänger zur Stelle war oder die Gäste einen Spielzug selbst nicht zwingend genug ausspielen konnten.

Mit der ersten sehenswerten Aktion des Tages gelang Reinsfeld dann aber prompt der Führungstreffer. Mittelstürmer Fabrice Schirra ließ ein Zuspiel klug an sich vorbeilaufen. Lars Stüber erhielt den Ball und bediente Björn Bohr auf der rechten Seite. Der Flügelakteur hatte keine Mühe, durch die Hosenträger des Torwarts hindurch, das 1:0 zu erzielen (55.).

Direkt im Anschluss folgte eine ähnliche Szene. Dieses Mal war Bohr etwas weiter auf der Außen und wollte Fabrice Schirra frei vor dem Tor bedienen. Im letzten Moment konnte ein Verteidiger, mit einer beherzten Grätsche, jedoch noch klären.

Bis auf eine kleine Ausnahme, als der Ball mit einer „Ping-Ping-Aktion“, unter anderem über den Rücken von Sänger, geklärt werden musste, verdienten sich die Hausherren die Punkte nun immer mehr.

So war es der eingewechselte Hemmes, der zuerst vergab, ehe er nur Momente später zum 2:0 assistierte. Nach Steilpass von Moritz Michels setzte sich der Angreifer gegen seine Bewacher durch und bediente den völlig blank stehenden Fabrice Schirra. Schirra schob ein und drehte zum erlösenden Torjubel ab (79.).

Bereits morgen Abend geht es für den TuS Reinsfeld weiter. In der Nachholpartie des 7. Spieltages bekommt man es mit der Zweitvertretung des FSV Trier-Tarforst zu tun. Für viele unserer Spieler bedeutet die Reise in den Trierer Höhenstadtteil einen Ausflug in die fußballerische Vergangenheit. Man darf sich von der Tabellensituation nicht trügen lassen.  Hier wartet ein schwerer Brocken auf die Grün-Weißen und jeder Punkt muss hart erkämpft werden.

Aufstellung Reinsfeld:

23 Oliver Sänger – 4 Maximilian Becker, 8 Andreas Eiden, 19 Sebastian Stüber, 16 Philipp Nalbach – 2 Björn Bohr (63. 10 Nils Hemmes), 21 Lars Stüber, 12 Christopher Mai (83. 9 Dominik Schirra), 20 Moritz Michels – 33 Fabrice Schirra, 22 Niko Schmitt

Tore:

1:0 Björn Bohr (55.), 2:0 Fabrice Schirra (79.)

Nächstes Spiel:

FSV Trier-Tarforst II – TuS Reinsfeld (Mittwoch, den 13.11.2019, um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Trier-Tarforst)

TuS kehrt in die Erfolgsspur zurück
Nächster Spieltag
... lade FuPa Widget ...
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...