Nachdem es in der vergangen Woche teils heftig geregnet hatte und der TuS bereits zu Trainingszwecken nach Thalfang ausgewischen war, herrschten am Sonntag gute Fußballbedingungen auf dem Reinsfelder Sportplatz. Im Verlauf der 90 Minuten konnte man sogar ab und an die Sonne begrüßen.

Personell freute sich Trainer Ede Michels über die Comebacks von Maximilian Becker und Felix Michels, die beide nach längeren Verletzungen zurückkehrten. Für Abwehrspezialist Felix Michels war es gar sein Pflichtspieldebüt in der neuen Saison. Verschmerzen musste man jedoch den Ausfall von Vize-Kapitän Benjamin Schirra, der aufgrund einer Trainingsverletzung mehrere Wochen pausieren muss.

Reinsfeld wollte den Auftrieb der erfolgreichen letzten Wochen nutzen und gegen den Mitaufsteiger aus Gusenburg/Grimburg eine überzeugende Vorstellung darbieten.

Die Heimelf von Coach Michels begann dementsprechend zielstrebig und hatte gleich in der Anfangsphase eine aussichtsreiche Gelegenheit durch Moritz Michels. Nach einem Querpass von Nils Hemmes gelang es dem jungen Offensivspieler jedoch nicht den Ball über die Linie zu drücken.

In der Folge beherrschte man zwar das Spielgeschehen, konnte sich jedoch keine zwingende Chance, gegen eine gut organisierte Gästedefensive, erspielen.

So kam es wie es kommen musste und die SG Gusenburg/Grimburg ging kurz vor der Pause mit 0:1 in Front. Nach einem Standard war der Ex-Reinsfelder Mathias Renn per Kopf zur Stelle (43.).

Im zweiten Durchgang rannte der TuS immer wieder an, konnte aber, bis auf eine Möglichkeit von Joker Thomas Eibel, keine wirkliche Gefahr erzeugen.

Auf der Gegenseite erspielte sich die Gästemannschaft durch einen schön ausgespielten Konter die beste Chance der 2. Halbzeit. Reinsfelds Torwart Oliver Sänger konnte die daraus resultierend Doppelchance jedoch entschärfen.

Alles in allem war der TuS an diesem Tag in den Offensivaktionen einfach nicht zwingend genug und brachte nicht den nötigen Biss in den Zweikämpfen mit, um das doch sehr kampfbetonte Spiel noch drehen zu können.

Nun gilt es für die Mannschaft nicht den Kopf hängen zu lassen, sondern mit höchster Konzentration und Wille zu arbeiten, um nach diesem ersten kleinen Rückschlag der Saison wieder in die Erfolgsspur zu finden. Gelegenheit um lange über das vergangene Spiel nachzudenken haben die Jungs von Ede Michels in dieser Woche sowieso nicht. Bereits am Mittwoch kommt die 2. Mannschaft des FSV Trier-Tarforst zum Pokalduell in den Hochwald, ehe man am Samstagabend zur Auswärtsspartie gegen die SG Mandern/Waldweiler (Mandern, 18:15 Uhr) reist.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Oliver Sänger – 6 Christoph Schirra, 13 Felix Michels, 8 Andreas Eiden, 16 Philipp Nalbach – 4 Maximilian Becker (81. 9 Dominik Schirra), 12 Christopher Mai (73. 15 Tim Schäfer) – 5 Tobias Kolling, 10 Nils Hemmes, 14 Moritz Michels – 17 Jannik Klas (55. 7 Thomas Eibel)

Tor:
0:1 Mathias Renn (43.)

Nächstes Spiel:
TuS Reinsfeld – FSV Trier-Tarforst II (Mittwoch, den 20.09., um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz in Reinsfeld)

Erster Dämpfer für den TuS
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...