Bereits knapp 45 Stunden nach dem Abpfiff des Spiels am Ostersamstag ging es bereits wieder weiter für die Mannen von Trainer Ede Michels. Erneut auswärts trat man beim Mitaufsteiger aus Gusenburg/Grimburg an.

Die personelle Situation war schnell erklärt. Reinsfeld trat mit exakt der selben Startformation und taktischen Ausrichtung an, wie gegen die SG Ruwertal II.

In der ersten Halbzeit bestimmte der Gast aus Reinsfeld das Spielgeschehen und kombinierte sich zielsicher durchs Mittelfeld, ohne jedoch wirklich gefährlich in den Strafraum einzudringen.

Die SG Gusenburg/Grimburg machte es besser und ging gleich mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung. Ein langer Schlag führte zu einer Unsicherheit in der Reinsfelder Hintermannschaft, in deren Folge ein Foulspiel zu einem Elfmeterpfiff führte. Matthias Dillschneider vollstreckte vom Punkt souverän zum 1:0 (20.).

Im weiteren Verlauf des 1. und am Anfang des 2. Spielabschnittes war der TuS bemüht, sich von dem Rückschlag nicht schocken zu lassen und wieder in die Partie zu finden. Aber wie schon in den letzten Partien, kam oft der entscheidende Pass nicht an oder das nötige Glück im Abschluss fehlte. Die beste Chance dabei hatte Maximilian Becker, doch dessen Versuch konnte noch auf der Linie geklärt werden.

Dann war es wieder die Heimelf, die einen Stellungsfehler nach einem Freistoß zum 2:0 nutzte. Der eingewechselte Spielertrainer Thomas Lehnen markierte freistehend am langen Pfosten per Kopf die Vorentscheidung (67.).

Die Mannen in Grün und Weiß wollten sich jedoch noch nicht geschlagen geben und kamen durch ihren Top-Torjäger zum Anschlusstreffer. Nils Hemmes traf aus dem Gestochere heraus zum 2:1 (74.).

Im Anschluss warf der TuS alles nach vorne, belohnte sich jedoch nicht mehr für seine Bemühungen und musste in der Schlussminute noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Nach einem schön ausgespielten Konter war Ex-Reinsfelder Mathias Renn zum 3:1 zur Stelle (90.+1).

Mit der letzten Aktion des Spiels musste der TuS Reinsfeld dann den größten Wermutstropfen des Tages hinnehmen. Bei einem Kopfballduell auf Höhe der Mittellinie zog sich Andreas Eiden einen Nasenbruch zu und muss sich nun einer OP unterziehen.

Wir wünschen Andreas an dieser Stelle eine schnelle und vollständige Genesung, verbunden mit einer hoffentlich raschen Rückkehr auf den Fußballplatz!

Am kommenden Sonntag geht es für den TuS Reinsfeld, im dritten Auswärtsspiel in Folge, zum FC Schöndorf. Dort erhofft man sich, wieder spielerisch zu glänzen und das nötige Fortüne auf seiner Seite zu haben.

Aufstellung Reinsfeld:
1 Marvin Heck – 5 Tobias Kolling (69. 6 Christoph Schirra), 13 Felix Michels, 3 Benjamin Schirra, 16 Philipp Nalbach – 8 Andreas Eiden, 4 Maximilian Becker – 14 Moritz Michels (81. 17 Jannik Klas), 10 Nils Hemmes, 7 Thomas Eibel – 11 Tim Schäfer (68. 15 Mathias Kiebel)

Tore:
1:0 Matthias Dillschneider (20., Foulelfmeter), 2:0 Thomas Lehnen (67.), 2:1 Nils Hemmes (74.), 3:1 Mathias Renn (90.+1)

Nächstes Spiel:
FC Schöndorf – TuS Reinsfeld (Sonntag, den 08.04., um 14:30 Uhr, auf dem Rasenplatz in Schöndorf)

Glücklose Reinsfelder kassieren erneuten Rückschlag
Nächster Spieltag
TuS Reinsfeld auf FuPa
Tabelle
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...